Startseite » Was ist die Grundsteuer?

Die Grundsteuer ist eine Steuer, die sich auf das Eigentum an einem Grundstück bezieht. Die Grundsteuer bezahlen alle Eigentümer eines Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung. Dabei spielt es keine Rolle, wie das Eigentum genutzt wird, ob man also selbst in der Immobilie wohnt oder diese vermietet. Grundsteuer muss auch bezahlt werden, wenn man über Acker- oder Weideland verfügt.

Die Grundsteuer wird (noch) in die Grundsteuer A und B unterteilt. Die Grundsteuer A wird dabei auf landwirtschaftliche Flächen (z. B. Ackerland, Weideland), die Grundsteuer B auf bebaute und bebaubare Flächen erhoben.

Die Grundsteuer wird einmal pro Jahr von den Gemeinden und Städten erhoben. Für die Höhe der Grundsteuer sind drei Zahlen maßgeblich: der Einheitswert, die Steuermesszahl und der Hebesatz der Gemeinden und Städte.

Gemeinsam mit der Gewerbesteuer bildet die Grundsteuer die Gemeindesteuern, die vollständig, d. h. ohne Umlage auf Bund und Länder, in die Kassen der Gemeinden und Städte fließen.

Zurück zum Ratgeber

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Zum Newsletter